Erfahrungsbericht mit der sonnenBatterie

Zum ersten Mal ohne eigene Stromrechnung – mit der sonnenFlat

Familie Kaddatz gehört zu den ersten sonnen Kunden, die sich 2016 ihre sonnenBatterie zusammen mit der sonnenFlat gesichert haben. Nach dem Stromanbieter-Wechsel zum Jahreswechsel, konnte die Familie das neue Jahr mit kostenlosem Strom der sonnenFlat starten und so 100% unabhängig von ihrem Energieversorger werden.

Über einen Fernsehbeitrag war Familie Kaddatz auf die sonnenBatterie aufmerksam geworden und damit auf die Möglichkeit den selbst erzeugten, sauberen Solarstrom für den Haushalt zu speichern. „Der Strompreis steigt immer weiter an. Wir hatten daher schon lange den Gedanken eine PV-Anlage zu installieren und unseren Strom selbst zu machen. Aber so richtig sinnvoll ist das erst mit der sonnenBatterie, mit der wir unseren Solarstrom rund um die Uhr nutzen können“, sagt Karsten Kaddatz.

Das Interesse an einer sauberen Stromgewinnung aus erneuerbaren Energien ist dabei aber nicht nur auf das eigene Zuhause beschränkt. Karsten Kaddatz ist beruflich seit zehn Jahren in der erneuerbaren Energien Branche tätig und kümmert sich um den optimalen Betrieb einer Biogas-Anlage, mit einer installierten elektrischen Leistung von rund 2,7 MW.

Privat stand die Wirtschaftlichkeit für Karsten Kaddatz bei der Anschaffung eines Batteriespeichers an erster Stelle. Die endgültige Entscheidung zum Kauf der sonnenBatterie fiel demnach auch auf den 12.09.2016 – den Start der sonnenFlat und der Möglichkeit, Strom für 0 Euro zu beziehen.

Die Installation der Photovoltaik-Anlage mit 5,94 kWp und der sonnenBatterie mit 6 kWh Speicherkapazität folgte nur einen Monat später durch das sonnenBatterie Center 'Energieinsel' aus Oranienburg. Trotz der Installation im Herbst konnte sich Familie Kaddatz bereits über einen hohen Eigenverbrauch in den ersten Wochen freuen. Strom, den sie nicht selbst erzeugen können, erhalten sie aus der sonnenCommunity. Dank der sonnenFlat sogar kostenlos und ohne, dass die Familie noch Strom von einem Versorger kaufen muss. Insgesamt sind so 4.250 kWh Jahresverbrauch abgedeckt, für die Familie Kaddatz nichts mehr zahlt.

Einen wichtigen Beitrag dazu leistet der Energiemanager in der sonnenBatterie. Er zeigt der Familie jederzeit exakt wie hoch der Verbrauch des Haushalts gerade ist. „Gerade an weniger sonnigen Tagen achten wir darauf, wann die Waschmaschine, der Staubsauger oder der Herd genutzt werden und dass möglichst nicht zwei Verbraucher parallel laufen“, sagt Karsten Kaddatz. Aus dieser anfänglichen Umstellung ist seitdem längst ein sportlicher Ehrgeiz entstanden, den Stromverbrauch im Haus mit Hilfe der sonnenBatterie möglichst effizient zu gestalten und damit so wenig Strom wie möglich aus dem Netz zu beziehen.

Neben den üblichen Verbrauchern hat die Familie auch eine Luft-Wärmepumpe für ihr Eigenheim in Betrieb, die über die PV-Anlage oder die sonnenBatterie mit Strom versorgt wird. Auch die sonnenBatterie wird aller Voraussicht nach noch einmal aufgerüstet. Dank des modularen Aufbaus ist dies jederzeit möglich.

 

Weitere Erfahrungen von sonnenBatterie-Nutzern ansehen:

Gehen auch Sie den ersten Schritt in Richtung Energie-Zukunft

Jetzt unverbindlich beraten lassen

Mehr zur sonnenBatterie

Infos zur sonnenCommunity